Call to Action

Der Call to Action: Impulsgeber und Handlungsaufforderung

Mit ein paar gut durchdachten Formulierungen Neukunden gewinnen – geht das? Ja, sagen Marketingexperten, das geht mit dem taktisch clever platzierten „Call to Action“! Hinter dieser Handlungsaufforderung versteckt sich der Gedanke, dass ein Kunde durch eine bestimmte Platzierung dazu angeregt wird, eine Kaufhandlung zu vollziehen. Ein Call to Action kann in allen Marketingkanälen platziert werden um Leads zu generieren. Genutzt werden Call to Actions, um Konsumenten dazu zu bringen, eine Werbebotschaft bewusst wahrzunehmen. Auf diese Art und Weise soll der entscheidende Impuls gegeben werden, das beworbene Produkt zu kaufen. Das ist Akquise. Interessiert Sie das?

Damit das funktioniert, sorgen erfolgreiche Unternehmen dafür, dass die Aufforderungen richtig platziert sind. Die Orte und Zeiten zu treffen, an denen ein Kaufentscheid überhaupt möglich ist, bringt den Erfolg. Im entscheidenden Moment die richtigen Worte „platziert zu haben“ ist ebenso wichtig. Das bedeutet zum Beispiel, dass Sie ihre Kunden auf keinen Fall bevormunden sollten, sondern einen Call to Action höchstens als subtiler Impuls ins Spiel bringen. Möchten Sie mehr erfahren? Kommen Sie mit  Deal Closer in Kontakt.

Kauf oder Nichtkauf, das ist hier die Frage 

In unserer informationsüberladenen Zeit sind potenzielle Käufer oft überfordert, ihre Aufmerksamkeitsspanne kurz. Da kann selbst der bestgesetzte Call to Action mitunter nicht helfen. Für den Konsumenten wird ein Call to Action erst dann interessant, wenn er kurz vor einer Kaufentscheidung steht. Vielleicht ist sich der Kunde sogar schon sicher, dass er das angebotene Produkt kaufen möchte. Richtig spannend wird es dann, wenn der potenzielle Käufer zwar bereits einen Kaufimpuls verspürt, sich aber noch nicht endgültig zu einem Kauf durchgerungen hat. In diesem Fall können Sie mit einem gut gesetzten Call to Action bedeutend über Kauf oder Nichtkauf Einfluss nehmen. 

Erfolgreich Leads generieren

Das Wissen, wie ein guter Call to Action auszusehen hat, ist massgeblich, wenn es darum geht, überhaupt zu einem Sales Pitch zu kommen. So ist es zum Beispiel wichtig, dass die Wirkkraft eines Call to Action sich nicht auf einen Button, ein Banner oder ein Bild beschränkt, sondern dass erst das gesamte Design einer Website einen Button zu dem macht, was er ist. Der Erfolg bei der Generierung von Leads und der Akquise von Neukunden wird also nicht einfach nur durch die willkürliche Kombination dreier magischer Worte heraufbeschworen, sondern hängt davon ab, welchen Eindruck Besucher beim Durchstöbern Ihrer Website haben. Stärken können Sie diesen Eindruck, indem Sie auf einen starken Einstieg und eine attraktive Unternehmenspräsentation setzen. Ausserdem ist es wichtig, Ihren Kunden technisch die Möglichkeit zu bieten, dass überhaupt Kontakt aufgenommen werden kann. Das steigert die Erfolgschancen. Möchten Sie mehr Kunden, Umsatz und Gewinn? Kommen Sie mit  Deal Closer in Kontakt.