Standing

Standing bedeutet, sich nicht aus dem Konzept bringen lassen, sich nicht verleiten lassen wegen dem Verhalten anderer, den respektvollen Umgang zu sich und anderen aufzugeben. Bei Standing oder Selbstbehauptung geht es um Respekt! Bereits als Kind lernst du für dich und deine Ansichten einzustehen, auch wenn es «nur» darum geht, deinen Eltern zu erklären, dass…

Wertschätzung

Wertschätzende „Wenn’s“… Wertschätzung ist ein Ausdruck von Liebe. Es drückt sich aus in Interesse am Gegenüber, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und sollte immer von Herzen kommen. Es spiegelt eine positive Einstellung einem anderen Menschen gegenüber wider. Wenn wir andere Menschen wertschätzen, kommt es auch zurück und stärkt unseren eigenen Selbstwert. Echte Wertschätzung können wir anderen nur geben,…

Positive Grundhaltung

Positive Grundhaltung An einem Sommerabend sitzt Du mit Deinen Freunden am See und geniesst den Sonnenuntergang. Du fühlst Dich wohl, was sich positiv auf Deine Stimmung auswirken wird. Anders sieht es oft Im Alltagsleben aus, da läuft nicht immer alles so, wie wie wir es uns wünschen. Vielleicht ärgern wir uns über den Mitarbeiter, der…

Selbstmotivation

Selbstmotivation ist die Fähigkeit, aus eigenem Antrieb, eine Anstrengung in Kauf zu nehmen und sie durchzuziehen, bis das Ziel erreicht ist. Es gibt Tage, da stehst Du voller Elan auf und erreichst Deine Ziele. An anderen Tagen kann es jedoch so aussehen: Du sitzt vor einem Stapel unerledigter Akten und bist alles andere als motiviert…

Kraft der Worte

Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist der gleiche wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.

Begeisterung ist ansteckend

estimmt hast Du auch schon erlebt, dass ein Verkäufer Dich mit vielen Worten für ein Produkt überzeugen wollte, ein Vertragsabschluss ist trotzdem nie zustande gekommen.
Ein anderer Verkäufer, der es mühelos schaffte, Dich für ein Produkt zu begeistern, führte zum Vertragsabschluss.

«Komplimente»

Gebe ich meinem Gegenüber ein technisch erlerntes, emotionsloses Kompliment – dann kommt dies nicht an. Das bedeutet, es braucht eine innere Überzeugung und das gemachte Kompliment muss ehrlich gemeint sein. Dies gelingt einfacher, wenn ich ein wirkliches Interesse am anderen entwickle. Eben dies erfordert einen wachen Sinn um gute Dinge zu erkennen und passend anzusprechen. Das Resultat davon sind wertschätzte Gesprächspartner.

Proaktives oder reaktives Handeln

Ich sollte, möchte, würde, könnte das ändern! Jede geplante und nicht erledigte Arbeit legt im Bewusstsein ein Fragment namens „Habe-ich-nicht-geschafft“ ab, gemäss einer Professorin für Hirnforschung.